§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

  • Der Verein trägt den Namen: Angelsportverein Haselünne e.V.
  • Er ist eine Vereinigung von Sportanglern die die Fischwaid gemäß den sportlichen Grundsätzen als Liebhaberei ausüben ohne dass diese Tätigkeit den Erwerb oder Nebenerwerb darstellt.
  • Er hat seinen Sitz in 49740 Haselünne und ist im Vereinsregister beim Registergericht in Meppen unter der Registernummer VR 237 eingetragen.
  • Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  • Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“.

 
§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereins

 

Zweck des Vereins ist die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes besonders in um die regionalen Gewässer, in Verbindung mit der sportlichen Betätigung des Angelns und der Fischwaid.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • Die Hege und Pflege des Fischbestandes in den heimatlichen Gewässern in Verbindung mit Maßnahmen zum Schutze dieser Gewässer gegen schädigende Einflüsse und Vernichtung der natürlichen Lebensbedingungen der Fische.
  • Die Vertiefung des Wissens von biologischen Vorgängen an und im Wasser, insbesondere durch aktive Jugendarbeit.


Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Ehrenamtlich tätige Personen haben nur Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Auslagen.


§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

 

Mitglied des Angelsportverein Haselünne e.V. kann jede natürliche unbescholtene Person sein oder werden, welche gemäß § 1 Sportfischer ist oder werden will und sich verpflichtet, den Bestrebungen des Vereins gemäß dieser Satzung zu dienen und nicht aus einem anderen Sportfischerverein ausgeschlossen worden ist.

  • Juristische Personen können, unbeschadet der vorstehenden Regelungen, statt einer Vollmitgliedschaft, den Status eines Fördermitgliedes erwerben.
  • Die Anmeldung zur Aufnahme erfolgt durch schriftlichen Aufnahmeantrag beim Vorstand.
  • Der Vorstand beschließt über die Aufnahme in den Verein und kann hierbei die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses verlangen.
  • Minderjährige bedürfen bei der Beitrittserklärung der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.
  • Fördermitglieder haben in der Mitgliederversammlung eine beratende Stimme, sie legen ihren Beitrag in Abstimmung mit dem Vorstand fest.


§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
Jedes Mitglied kann seine Mitgliedschaft mit einer mindestens einmonatigen Kündigungsfrist zum Ende eines Kalenderjahres kündigen.

Die Kündigung hat durch schriftliche Kündigung gegenüber dem Vorstand zu erfolgen.

 

Die Mitgliedschaft endet:

a) durch Austritt;

b) durch Ausschluss;

c) durch Tod.



§ 5 Ausschluss

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann erfolgen, wenn das Mitglied:

  • ehrenrührige Handlungen begeht oder wenn nach erfolgter Aufnahme bekannt wird, dass solche Handlungen begangen wurden;
  • sich das Mitglied durch Fischfrevel, Fischereivergehen oder ebenso zu bewertenden Handlungen an Fischgewässern strafbar gemacht hat, andere dazu anstiftet, unterstützt oder solche Taten bewusst duldet;
  • den Bestrebungen des Vereins zuwider handelt oder das Ansehen des Angelsportverein Haselünne e.V. schädigt.
  • wiederholt gegen die Satzung oder die Anordnungen des Vorstandes verstößt.


Der Ausschluss erfolgt durch eingehende Klärung durch Mehrheitsbeschluss des Vorstandes. Innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung des Ausschlussbescheides steht dem Ausgeschlossenen Einspruch zu, über den die nächste Mitgliederversammlung auf Grund des festgestellten Sachverhaltes und nach Anhörung des Beschuldigten durch Aufhebung, Milderung oder Bestätigung entscheidet.

Außer dem absoluten Ausschluss kann der Vorstand bei leichteren Verstößen Verweise erteilen, oder das Mitglied für eine bestimmte Zeit ausschließen, oder die Fischereiberechtigung entziehen.
 

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Mit dem Betritt werden die Satzung und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen anerkannt.

Jedes Mitglied hat das Recht:

  • In Angelegenheiten der Fischerei vom Angelsportverein Haselünne e.V. unterstützt und gefördert zu werden. Nimmt ein Mitglied Sonderleistungen des Vereins in Anspruch, so ist das Mitglied verpflichtet, die hierdurch entstehenden Kosten zu tragen. Vor Inanspruchnahme ist das Mitglied über entstehende Kosten aufzuklären.
  • Anträge zur Behandlung in der Mitgliederversammlung zu stellen.


Jedes Mitglied ist verpflichtet:

  • die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen, die Satzung des Angelsportverein Haselünne e.V. und die Anordnungen der Organe des Angelsportverein Haselünne e.V. genau zu beachten und zu befolgen;
  • den Angelsportverein Haselünne e.V. oder seinen Organen alle zur Durchführung seines bzw. ihrer Zwecke erforderlichen Auskünfte zu erteilen;
  • untermaßige Fische unverzüglich sofort und behutsam zurückzusetzen.
  • die Fische so schonend wie möglich zu behandeln und vermeidbare Quälereien zu unterlassen. Beutefische sind entweder sofort durch Abstechen zu töten oder behutsam zurückzusetzen. Eine Hälterung der Beutefische ist nicht zulässig.
  • bei vorkommenden Fischereivergehen oder Übertretungen möglichst schriftlich unter Darlegung des Falles dem Vorstand Mitteilung zu machen. In eiligen Fällen kann die Information mündlich oder fernmündlich erfolgen. Ein schriftlicher Bericht ist möglichst nachzureichen;
  • die Bestrebungen des Angelsportverein Haselünne e.V. durch tatkräftige Mitarbeit zu unterstützen;


§ 7 Mitgliedsbeiträge

Die Mittel für die Ausgaben des Vereins werden durch die Mitglieder aufgebracht. Es ist ein jährlicher Mitgliedsbeitrag, fällig zum 1.Januar eines jeden Jahres zu entrichten. Die Höhe der Beitrages und der Umlagen beschließt die Mitgliederversammlung. Mit der erfolgten Aufnahme wird der volle Beitrag für das jeweilige Geschäftsjahr fällig. Zusätzlich ist eine Aufnahmegebühr zu entrichten. Die Höhe der Aufnahmegebühr wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.


§ 8 Organe des Vereins

  • Mitgliederversammlung
  • Vorstand


Für die Tätigkeit der Mitglieder des Vorstandes erhalten diese eine Aufwandsentschädigung. Über die Höhe der Aufwandsentschädigung entscheidet die Mitgliederversammlung.


§ 9 Mitgliederversammlung

Der Verein hält jährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ab. Bei Bedarf, oder wenn ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich beantragen, kann der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

Die Mitgliederversammlung findet alljährlich in den ersten beiden Monaten eines Kalenderjahres statt. Die Einberufung erfolgt unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 2 Wochen schriftlich durch den Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch seinen Stellvertreter.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist hinsichtlich der in der Einladung genannten Tagesordnung beschlussfähig.

Alle Anträge, welche die Mitglieder in der Mitgliederversammlung behandelt haben wollen, müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden zur Vorlage an den Vorstand eingereicht sein.

Die Mitgliederversammlung hat u. a. die grundsätzliche Aufgabe, die Rechenschaftsberichte des Vorstandes entgegenzunehmen, gegebenenfalls den neuen Vorstand zu wählen oder zu ergänzen, die Kassenprüfer zu bestellen, die Beiträge und die Richtlinien für die

Vereinstätigkeit im laufenden Jahr zu beraten und festzulegen.

Der Mitgliederversammlung obliegen außerdem die Entlastung des Vorstandes sowie die Entscheidung über Satzungsänderungen sowie der Auflösung des Vereins.

Über die Mitgliederversammlung ist ein schriftliches Protokoll anzufertigen welches vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.


§ 10 Vorstand

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus:

  • dem 1. Vorsitzenden
  • dem 2. Vorsitzenden
  • dem Schriftführer
  • dem Kassierer
  • dem Gewässerwart
  • dem Jugendwart


Die Vorstandsmitglieder werden auf der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand ist in seiner Tätigkeit an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden. Bei Ausscheiden von gewählten Vorstandsmitgliedern im Laufe der Amtsdauer wird der Vorstand von der Mitgliederversammlung durch die Nachwahl für den Rest der Amtsdauer ergänzt.

Vorstand im Sinne des § 26 Abs. 2 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Jeder von ihnen ist alleinvertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis zum Verein vertritt der Stellvertreter den Verein jedoch nur dann, wenn der Vorsitzende verhindert ist.

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören insbesondere die Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeiten des Vereins und für die Verwaltung des Vereinsvermögens, hierzu gehören insbesondere:

  • Festlegung von Besatzmaßnahmen
  • Investitionsplanung
  • Planung, Durchführung von, und Beteiligung an Veranstaltungen



§ 11 Kassenprüfung

Zwei Kassenprüfer werden mit einfacher Stimmenmehrheit durch die Mitgliederversammlung gewählt. Sie dürfen dem Vorstand nicht angehören. Sie sind verpflichtet, die Kassenführung des Angelsportverein Haselünne e.V. nach ihrem Ermessen zu prüfen und entweder den Kassenabschluss neben dem Kassierer zu unterzeichnen und der Mitgliederversammlung die ordentliche Kassenprüfung zu bestätigen oder diese in der Mitgliederversammlung zu bemängeln. Die Wiederwahl nur eines Kassenprüfers ist zulässig.